Admin


 

 

Die Ehlener Warte
 
 
Die Ehlener Warte – im Volksmund auch heute noch „Höllepott“ genannt– ist im Wohngebiet auf dem Hügel nördlich der B 251 zu finden, an der Ecke Danziger Straße/An der Warte.
 
Noch bis in die 1950er Jahre hinein stand der Turm frei in der Landschaft und der Blick von dort oben reichte nach Zierenberg und rundum ins obere Warmetal und erfasste auch noch Martinhagen und Niedenstein.
 
Eben wegen dieser hervorragenden Fernsicht war der Wachturm auch im 14. Jahrhundert als Teil der Verteidigungsanlagen der 1293 gegründeten Stadt Zierenberg gebaut worden, wie auch die Warte nördlich dieser Stadt. Die Landgrafschaft Hessen, zu der Zierenberg gehörte, befand sich zu dieser Zeit in ständigen auch kriegerischen Auseinandersetzungen mit dem Erzbistum Mainz um die Vorherrschaft in unserer Region.
 
Den Ausdruck „Warte“ für einen Beobachtungsposten oder Aussichtspunkt finden wir auch heute noch in den Bezeichnungen Sternwarte, Vogelwarte oder Wetterwarte.
 
Im Mittelalter, aber auch noch im Siebenjährigen Krieg (1756-1763), konnten von diesen Wachtürmen aus feindliche Truppen schon frühzeitig erkannt und mittels Rauchsignalen an die Stadt gemeldet werden. Auch konnte es den ackerbautreibenden Bürger so gelingen, sich noch rechtzeitig von den Feldern in Sicherheit zu bringen.
 
Mit der Bebauung des Hügels in der Nachkriegszeit wurde die zuletzt sehr marode Ehlener Warte in ein Privatgrundstück mit ein bezogen und ist deshalb nicht mehr frei zugänglich, dafür aber liebevoll in Stand gesetzt und sehr gepflegt erhalten. Die inzwischen angebrachte Wendeltreppe, die zur Turmöffnung – aus Sicherheitsgründen mehrere Meter über dem Boden – führt, gehört jedoch nicht zum historischen Bestand.
 
 
 
Lesehinweis:
 
Wittekindt, Heiner: Ehlen. Vergangenheit und Gegenwart. Habichtswald: Evangelische Kirchengemeinde Ehlen 1976
(Nachdruck in: Habichtswald-Chronik. Hrsg. Gemeindevorstand der Gemeinde Habichtswald. Habichtswald: Eigenverlag 1987)
 
Rudolph, Armin: Ehlen. Ein Blick in seine Vergangenheit. In: Festschrift zur Einweihung des Dorfgemeinschaftshauses in Ehlen am 2. Oktober 1955. Ehlen: Gemeinde 1955